Lederpflege

Durch eine gute und regelmäßige Pflege des Leders erhöht man die Lebensdauer. Sollten Sie bei einem Pflegeprodukt einmal unsicher sein, testen Sie es an einer unauffälligen Stelle des Leders. Typische Lederpflegemittel sind z.B. Schuhcreme, Lederfett, Lederöle oder Leder-Pflegemilch (Emulsionen mit Emulgatoren). Diese basieren meistens auf Paraffinen (ähnlich Vaseline, jedoch fester) mit weiteren Zusätzen. Eine Beschichtung des Leders mit Lederpflegemitteln mindert den Kontakt mit Sauerstoff und Wasser und somit die Oxidation und die Hydrolyse des Leders. Weiterhin enthalten Lederpflegemittel gelegentlich Paraffin-lösliche Stoffe zur Minderung der Oxidation und zum Schutz vor UV-Licht. Daneben werden oftmals Duftstoffe zugesetzt und bei farbigen Lederpflegemitteln noch Pigmente. Bei farbigen Ledern wird aufgrund der mit der Zeit verdunkelnden Patinierung des Leders meist ein Farbton des Pflegemittels gewählt, der geringfügig heller als der Farbton des Leders ist.
Top Angebote
Unsere Bestseller